Schüttel deinen Speck

erstellt am 08.05.2012 18:06:29

Mist, die Statistik rutscht ab- Die Tage sind lang und so steht es gerade 2:0 im Endspiel Augen gegen Sherlock Holmes! Heute werde ich es hoffentlich packen, bevor meine Augen das Spiel erneut abpfeifen.

Wie bei so vielen anderen Dingen auch, gebe ich ganz bis gar nicht auf! Das geht! ... nicht, dass es so endet wie bei „The fantastic four“, den ich damals auf meinem Telefon bekam! Jedes Mal, wenn eine SMS oder Nachricht kam, musste ich von vorn anfangen und das damalige Nokia bimmelte sehr oft. Ich denke, ich hatte in etwa 20 Anläufe. Aber dieses Mal... dieses Mal läuft das anders: Ich kann spulen :D

Guter Start...

Der Tag ging gut von der Hand. Ohne Wecker hoch, den Puls mit Sport auf Tempo gebracht, dabei entspannte Musik laufen gehabt und mit dem silbernen Pferd zur Arbeit geritten. Pauschal 581 Menschen mit einem Newsletter „versorgt“ und dann erst den Kaffee (con leche) eingeworfen! Yehaar, so langsam wird der Spiegel wieder mein Freund ;)) Peter Fox singt in meinem Kopf „Schüttel deinen Speck!“ und ich nicke zustimmend während die Melodie in einer Endlosschleife durch den Kopf leiert!

...gutes Gefühl!

Wenn Dein Befinden sich in einer Sinuskurve immer auf und ab bewegt, dann gilt es in den richtigen Momenten den Arsch zusammen zu pressen um an dem Tief nicht resignierend liegen zu bleiben! Nicht immer einfach, aber eine andere Wahl hast Du nicht! Denn ... Bevor ich aber selber nur über Verluste, „was-wäre-wenn“, „das hätten wir besser gekonnt!“, „Das ist so bescheuert, ...das könnte von RTL sein!“ und „wieso muss das alles so schwer sein?“ hier in einem Aufsatz verfalle, folge ich meinem eigenem Rat und schaue auf die guten Erinnerungen und nach vorn.
Vergangenheit ist halt vergangen! Das bedeutet nicht, dass nun alles weg ist oder gar muss. Es bedeutet nur, dass man herausfinden muss, was man will und wie man es bekommt! Gut, was ich will war (für mich) von Anfang an klar die letzten Jahre. Es wurde mir nicht geglaubt, doch es stimmte schon. Aber ich schweife schon wieder ab. Ich wollte doch die positive Seite der Sinuskurve umreißen. Also nochmal in Kurzfassung! Falls man oben auf ist, gilt es sowas von auf die Bremse zu treten, damit der Rausch anhält.

Derzeit gesellt sich zu dem Muskelkater eine Ansammlung von kleinen lustigen Hormonen, die ein zufriedenes Grinsen in meinem Gesicht produzieren. Nein, die letzten Endorphine waren vom Laufen! Es ist etwas anderes. Aber morgen Abend ne Runde in Sankelmark drehen kann nicht schaden. Dieses Gefühl steigert sich derzeit und ich hätte es gern mit jemand geteilt, etwas davon abgegeben und gemeinsam gelacht. Okay, dann muss ich wohl allein die volle Dröhnung nehmen! Ein lachendes und ein weinendes Auge aber ich lege für alle Fälle den Anker schon mal bereit!

Kursbestätigung und neue Filme sind gerade eingegangen!

Danke dafür, Thomas! Na, wenn es denn läuft, dann läufts scheinbar... ich darf mich also passend auf dieses Event vorbereiten und das ist gut! Jippieeh! Und auch Lovefilm hat zwei Filme gerade nachgelegt. Perfekt!

Genug für jetzt und hier!

Mittagspause wurde nach hinten verschoben und mit einem Cabrio-Tripp ans Wasser belohnt ;) Vitamin-D, bitte! Ich bin in der Hinsicht bedürftig und Peter singt immernoch in meinem Kopf :) Das lied wird ab sofort teil des Morgen-Rituals! Und jetzt werden Sherlock und ich noch nen Tanz wagen!