Jahres-End-Chaos

erstellt am 16.11.2012 08:25:41

20° also, hm? ... ich meine, es ist gerade kurz nach sieben und die Sonne feiert sich. Herr, Gott ist das endgeil! Tatsächlich sind schon die ersten Menschen am Strand, was ich toll finde. Den Sonnenaufgang würde ich auch nicht verpassen wollen.


Die Sonne geht auf

Wäre ich nun unten am Strand, hätte ich mein Stativ aufgebaut und die Nikon bemüht, dieses Highlight für meine Erinnerungen einzusammeln. In einem Bilderrahmen 80x60cm würde das jeden morgen den Sonnenaufgang in meiner Küche unterstreichen und mich denken lassen:"... ja, das war wirklich schön!". Wie ein visueller Energy-Drink der mich pusht, wie das erste Highlight des Tages.

Das rote Licht flutet Himmel und den Strand- dagegen haben die Wolken der Nacht keine Chance und nutzen die verbleibende Option: Rückzug! Nächstes Mal bin ich dabei. Beim nächsten Mal werde ich das packen und einer durchzechten Nacht trotzen- ... nur um den Sonnenaufgang zu erleben.


Es sind Menschen am Strand unterwegs und dabei ist es erst 7:10

Es wird zunehmend hektisch in den letzten beiden Monaten. Spüre das ganz arg. Nicht selten muss ich Dinge einfach eine Woche später legen, da die aktuelle Woche irgendwie pauschal voll ist. Nervt ein wenig. Aber so habe ich zumindest etwas um die Ohren und es wird immer bunt gemischt.

Und dennoch ist dieses Jahr anders. Eine kleine Urlaubssperre bremst mich in meinen Ideen aber so ist das halt. Vermutlich habe ich taktisch unklug geantwortet als man mich fragte:"Haben Sie schon etwas gebucht?! ... ". Also bleibt auch der Dezember ein Monat, wo ich wohl sicher mehr Zeit im Büro verbringen werde um die Dead-Line zum 21.12 einzuhalten. Als Motivation steht hier eine schöne Kiste Punsch! Ich sollte mir noch €10,- drankleben, damit ich das Geld für das Taxi danach schon parat habe, aber ich denke sonst habe ich garantiert noch ein anderes freundlicheres Taxi ;)

Juhu, es ist Mittwoch!

Ok, jetzt nicht mehr, jedoch war das der Gedanke an dem Tag. Aber drehen wir eben mal die Zeit zurück. Mittwoch ... ein kleines Sahnehäubchen in jeder Woche. So war der Kamin angefeuert und versprühte seine besondere Wärme, während das Holz munter Knisterte! Meine kleinen vier Wände waren mit einer hübschen Melodie geflutet und der Ambie-Light-Ersatz flackerte im Takt, während die Farben geschmeidig wechselten. Ich liebe es!


Der Kamin brennt

Eben noch ein paar Aliens vernichtet und in der Liga wieder auf dem Weg nach oben. Meine derzeit vier Platzierungen sind nicht besonders aufsehen-erregend aber die Richtung stimmt! Z.B. Rang fünf in der Silber-Liga, nachdem mein Mitspieler Rhesus aus Griechenland plötzlich einen Verbindungsabbruch hatte und ich dann beide Gegner packen musste. "Hua ... come and get some!" Das schiebt den Arbeits-Alltag beiseite und ich entspanne während Horden von Marines meinen Befehlen folgen um den Gegner auszuradieren.

Als meine Gäste erscheinen geht der Rechner offline! Ich bin da, wo ich sein möchte und kümmere mich, während alles wie gewohnt läuft. Fix ist etwas Wein auf die Gläser verteilt und der Duft des Essens macht mehr als nur Appetit! "Was ist das jetzt genau?", will ich wissen. Ich spreche die Worte in mein Telefon, damit ich es nicht vergesse und weiß, was mich da komplett süchtig gemacht hat: "Hackfleisch Käse Lauch Suppe ... siehst Du, mein Telefon versteht mich. Sehr geiles Zeug!"

Die mitgebrachte Leckerei wird nahezu komplett vernichtet. Ein kleiner verbleibender Rest wird in einem Tupper-Ersatz-Produkt gefangen gehalten, um am Folgetag hingerichtet zu werden. Wiederstand zwecklos, Urteil ist unwiederruflich!

Als nächstes Highlight ist dann ein Film auf dem Plan, der die Lachmuskeln in Wallung setzen sollte. Auf diesen Streifen habe ich mich schon lange lecker gemacht.

"Wir wollten einfach ein mal cool sein!"

Die drei Freunde Thomas, Costa und JB sind an ihrer Highschool abgeschriebene Loser. Daher wollen die drei eine Party veranstalten, die dies ändert. Dass die Eltern von Thomas an seinem 17. Geburtstag nicht da sind, kommt dabei gelegen. Costa nimmt die Koordination der Party in die Hand. Während Thomas sich die Party noch beschaulich vorstellt, höchstens 50 Besucher, plant Costa größeres. Dax, ein etwas seltsamer Mitschüler der eine Film-AG besucht, soll die ganze Feier und deren Koordination aufnehmen. Das ganze endet, wie es enden muss: im puren Chaos. Sehr amüsant anzusehen und eine Warnung an alle, die "etwas" größer Feiern wollen! Glücklicherweise haben die Behörden da mittlerweile ein Auge drauf und geben sich als überzeugende Spaßbremsen.

Wir haben jedenfalls tränen gelacht und doch ist der Film mit wenig Inhalt. Macht nichts- leichte Kost, wenig Denken, Bilder auf sich wirken lassen.


"Was würdest Du den kids raten, die eine Party feiern wollen?"
... "... lasst mich das für Euch organisieren!"

Um so heftiger wird der Eindruck aber, wenn man ein wenig im Internet gräbt und herausfindet, dass dieser Scheiß (fast) wirklich (so) abgegangen ist. Allerdings nicht in Pasadena, sondern in Australien. Corey hat da mal eine Party geschmissen, die dann böse endete :) Zu böse, denn wenn schon die Polizei und Feuerwehr (unterstützend) mit Hubschraubern an rückt, dann ist der Bock schon relativ fett. Der Junge ist vermutlich gut im Arsch und Nachbarn sind auch keine Freunde mehr, was allerdings wenig verwundert. Mit 16 Jahren kann man das bestimmt cool finden. Aber auch mit 16 Jahren versteht man sicher, dass 20.000,- australische Dollar als Strafe für "Teilschuld" bestimmt nicht der beste Start in die Zukunft ist, wenn die Eltern, mit denen man nicht mehr spricht seitdem, einem da nicht helfen werden :) Verkackt! Das scheint ihm jedoch nicht aufgegangen sein. In einem Interview, dass ich bei YouTube fand, bin ich etwas verwirrt, denn ich bin mir nicht sicher ob ich mir einfach an den Kopf fassen soll oder es für ein resignierendes Gelächter reicht. Die Reporterin fordert Corey irgendwann auf, die Sonnenbrille abzunehmen und sich danach zu entschuldigen. Er wiederum zögert. Letztendlich fangen seine Lippen an sich zu bewegen und folgendes kommt dabei heraus: "Ich werde mich entschuldigen, aber die Sonnenbrille ziehe ich nicht ab!". Unglaublich, was man mit einer Happy-Meal-Sonnenbrille auf der Nase so abziehen kann :D Ich habe letztendlich gelacht!

Vino oder lieber einen Punsch?

Der Abend danach ist dahingehend wesentlich ruhiger. Klar, Couch und Vino sind fester Bestandteil der Abende. Allerdings ist das weder meine Couch und der Vino blieb dann doch aus, weil der Punsch einfach angenehmer war. Prinzipiell aber egal, denn es ist viel zu lange her, dass ich hier gewesen bin und die Gespräche fehlen dann schon mal. Diese Abende tun also gut! Wir lachen und ich lerne, wie schwer es werden kann, wenn man heiraten will. "Mir ist es egal wann und wo- ich werde mit Euch und dabei sein!" ... "Wen nimmst Du mit?!" Ich grinse ein wenig und antworte nicht. Zumindest nicht sofort, denn so klar ist das nicht. "Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit", lässt sie mich mit ihrer ruhigen Stimme wissen. Ein sehr schöner Abend.

Things that make you go "Hmmm!"

Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Da war ich doch zum Handball letzte Woche und nach einem der Spiele stiefelte dann eine Frauenmannschaft aufs Feld um sich vorzubereiten. Eine der Damen muss sich gedacht haben, etwas Musik zum aufwärmen könne nicht schaden und das Handy wir die Hallenanlage gestöpselt. Klick, Handyklackern und eine Melody ertönt ... sehr ruhig das ganze aber doch mit fetten Bässen und irgendein Text, der nicht sofort den Weg in Meine Ohrmuschel findet. Jedoch landen einige Wortfetzen dann doch in meinem Gehör und ich staune nicht schlecht ...

Bitte, lernt endlich englisch!

Ich verlange an dieser Stelle nicht, dass man immer alles sofort hört, weiß oder kennt. Auch habe ich nicht den Anspruch, meinen linguistischen Pegel allen als Standard zu verkünden. Aber ein kleeeein wenig englisch sollte schon drin sein! Zumindest wenn man beschließt, dicke fette schwarze Musik durch eine Sporthalle zu düdeln, in der man mit etlichen Leuten unterwegs ist und dabei den Text nicht kennt :)

Wozu aber diese Ansprache und Forderung nun?! Wird das hier so eine Schlau-Arsch-Nummer? Nein, bei weitem nicht. Aber ich werde den Text mal ein wenig auseinander nehmen, damit es verständlich wird, warum diese Kombination aus Frauen, Musik und Sporthalle mit vielen Menschen mich letztlich erst erstaunten und dann mir einen kleinen Lach-Flash bescherten. Achtung, explizite Worte folgen:

"... feuchte Träume, wie eine Vision zu sehen- Deine Schlampe ist nicht da, sie ist bei dem nigga, dem coolen nigga, exquisit!
Sie möchte Mrs. sein, aber ich bleibe single eine Ziffer, zu viele Schlampen 3,4, Sex-Stellungen
Ich bin auf einer Mission, Missionar in der Küche. Die Möse tropft, mein Zunge säubert sie, so lecker, die Möse könnte zur Olympiade gehen! ...
"

Wie Kalle immer sagt: "Die werden sich schon etwat dabei jedacht ha'm!". Das breite Grinsen in meinem Gesicht hielt zumindest lange an. Das ist also Aufwärm-Training? ... aha ... ok ;) Wer den Titel selber hören möchte um zu wissen, wie unterschwellig der Text ist, findet ihn hier bei YouTube

Letztes Highlight der Woche?

Ganz klar, Wellness am Samstag! Ich freue mich riesig und bin gespannt, wie das in der Therme geworden ist. "Wie lange warste nicht da?" ... "och, das ist einige Jahre her :)". Der ganze Bereich wurde mittlerweile umgestaltet und somit gibts ein wenig internationale Saunen und Bereiche. Das wird gut- ein ganzer Tag nur schwimmen, Whirlpool, Sauna, Ruheraum und futtern! Damit bricht also endgültig die Sauna-Zeit an und ich bringe meinen Körper wieder in Schwung. Wird ja auch Zeit ;)

Abschließend kann ich behaupten, dass diese Woche hier mal echt bunt gemischt war. Ich denke fix noch mal an den Sonnenaufgang und träume damit mal etwas vor mich hin. Mal sehen, was die nächste Woche passiert ..