Hallo Sonne!

erstellt am 21.05.2012 09:40:34

Alter Verwalter, was für ein Start in den Tag. Gestern abend noch schick gegrillt bis das Glas Wein leer war und gemütlich nach Hause rollen. Gemütlichkeit rulez ... und auch der Gedanke an ein Sommerhaus mit denen, die man gern um sich hat, setzt ein großes Kreuz in der Spalte "SEHR GEIL!" und lässt mich lächeln. Aber das war gestern. Gestern war vieles ... und ich muss das erst mal durch meine kleine Denkmurmel knattern um den Kaffeesatz zu lesen.

Alles kann besser werden!

Der Song ist neu, der Song ist schön! Er läuft im dauer-repeat und ich merke, wie die Laune zunehmend steigt. Ja, mehr davon! Zwar finde ich die alten Songs von Xavier noch am schönsten, aber der hier reisst mich mit. Vermutlich reagiere ich noch immer zu sehr auf Musik. Aber hey, wer will das denn wissen?! :D Ich blicke also nach vorn und lasse die vergangenen Wochen etwas weiter runter gleiten auf der Liste der Dinge, die mich beschäftigen.

Ich habe gesprochen. Allerdings wollte niemand anderes sprechen, womit ich klar einen Monolog vom Stapel hab laufen lassen. Und "Sprechen" ist sehr subtil geworden! Bilder, kurze Sätze und Hinweise in Statuszeilen. Ich habe beschlossen, so nicht mehr zu sprechen. Der Drops ist gelutscht, schmeckt mir so nicht mehr. Es hinterläßt den Eindruck, als wenn jemand gern mit mir sprechen möchte, sogar vielleicht daran interessiert ist aber nicht über seinen eigenen Schatten springen kann oder gar will. Alles ruhig aus der zweiten Reihe beobachten ... es tut mir leid, aber das ist mir nicht erwachsen genug. Es ist scheinbar noch immer wichtiger, was Leute denken, anstatt den Kopf und sich klar zu kriegen. Aber wie bekommt man Abstand, wenn man sich noch immer damit beschäftigt? Und wie wird das wohl, wenn man sich plötzlich wieder irgendwo zufällig trifft? Für mich habe ich darauf bereits eine Antwort gefunden. Ich arbeite an mir und komme voran. Gut so, denn "Zack, verdrängt!" ist eine gefährliche Zeitbombe ... sagte ich aber bereits.

Wir gehen einen Schritt nach vorn, aber zwei zurück! ...

Dabei bin ich immer bereit für einen Dialog; aber bitte in der Form, wo man wirklich mit einander spricht. Noch immer nicht klar? Gut, Mundbewegungen formen Luft und mit den Stimmbändern wiederum Schall- das hört man! Hören geht ins Ohr und ich kann versuchen zu verstehen, auch wenn ich lieber Augen lese. Aber die sind nicht im Angebot. Wenn also das Bedürfnis zu sprechen besteht, dann einfach mal den Mund aufmachen, mal einen großen Schritt nach vorn wagen und wissen, dass man damit nicht den Kopf verliert. Es ist halt immer nur so kompliziert, wie man es sich macht!

... ab heute gehen wir einen Schritt, zwei Schritt, drei zum Glück!

Meine Deadline hat angefangen näher zu rücken. Danach werde ich jemand anderes sein, jemand, der seine Gedanken nach wie vor teilt, aber lieber für eine andere Sache kämpft. Etwas mit Aussicht auf Zukunft und sicher auch ein Teil der Selbstverwirklichung. Vermutlich werde ich immer ein offenes Ohr haben, aber mein Aktionismus wird wohl nicht nennenswert sein. Es ist absehbar, ich fühle mich gut und die Dinge laufen. Ich bin so gespannt, was ich erleben werde. So viele Sachen, auf die ich mich freue.

Letztes Jahr schrieb ich eine Notiz bei Facebook. Das war damals nicht einfach bla bla ... ich weiss, ich wiederhole mich ;) Jedoch war das Ziel, wieder glücklich zu sein und die Vergangenheit zu begraben. Ich wollte an einem Strand im Atlantik sitzen, und eine Flasche Wein zum Sonnenuntergang trinken und mit dem letzten Sonnenstrahl, dem letzten Tropfen Wein mit dem Thema abschließen. Es kam aber anders als geplant, wie immer irgendwie :)

Auch wenn ich mich über Dinge auslasse, die mir nicht gefallen oder ich nicht verstehe, so kann ich nicht behaupten, dass es letztes Jahr die falsche Entscheidung gewesen ist, noch einmal zu kämpfen. Nein, die Entscheidung war schon richtig. Es galt für das, woran man glaubt, zu kämpfen und genau das habe ich getan. Vielleicht war also das Ergebnis nicht das, was man sich gewünscht hatte, aber wenn man es nicht versucht und einfach auf gibt, dann kommt man nirgends. Und vermutlich hätte ich keine Antworten auf etliche Fragen bekommen, die in mir dann geschlummert hätten. Ganz zu schweigen von den schönen Momenten, die wir hatten. Die Dinge, die uns im Weg waren, konnten in meinen Augen mit ein wenig Zeit aus der Welt geräumt werden. Dafür wollte ich kämpfen und nicht aufgeben. So bin ich, und ich würde es in der Situation wieder tun. Und bevor nun alle denken "wieder eine Kursänderung?!" möchte ich hier gleich den Wind aus den Segeln holen. Es gibt keine Kursänderung. Nachdem meine innere Deadline abgelaufen ist, gibt es für mich keine großen Fragen, die in der Hinsicht für mich noch zu klären sind. Das ist dann nicht schlimm für mich, nur für die Geschichte an sich. Denn dann kann ich für mich sagen, dass dieser Mensch, für den ich kämpfte und nicht aufgeben wollte, nicht bereit war, selbiges für mich zu tun! Deshalb bin ich aber nicht Streitsüchtig, oder will gar jemanden etwas böses. Nein, das wäre albern.

Ja, es wird alles besser!

Es pulsiert in mir! Nein, ich sitze nicht auf meinem Telefon und lasse mich auch nicht anrufen. Ich meinte eher, dass ich mich gut fühle. Die Sonne, meine kommenden Abenteuer und verdammt noch mal, Ja! Ich muss es nochmal sagen: Die Sonne ist da :) Ich drehe ein wenig vom Teller und bemerke, dass ich etwas in Zeitdruck komme.


Alternative Mittagspause- man muss es sich auch gut gehen lassen :)

Das Wochenende wird verdammt voll und ich muss mich entscheiden. Die große Sause in Heikendorf, Flugplatz mit dem Kugelbauch oder eine noch größere Sause am Strand?! Korrektur: ich muss mich schnell entscheiden! Die Wochen werden derzeit zum dauerrausch. Und dafür muss ich mal einigen meinen Dank aussprechen ;) ... aber nicht heute! :D Dazu überlege ich mir etwas an einem anderen Tag.

Jungfernflug steht an

Nachdem ich etliche Stunden im Trainingssimulator gehockt und geübt habe zu landen, zu verstehen und zu kontrollieren, ist es an der Zeit mit der Cessna den ersten eigenen Flug zu wagen. Ja, ja, natürlich nicht ohne den Kugelbauch und Jörg und natürlich nicht allein. Versprochen, ihr seid dabei :D Ich habe mittlerweile auch die neuen Luftschrauben bekommen, nachdem ich die erste an meinem Wäschekorb zerfetzt habe! … und nein ;) … keine weiteren Details! :D Die Akkus sind geladen, ich bin es auch und ich bin heiss auf den ersten Flug! Aber ich brauche noch etwas Geduld, sonst wird das eher ein kurzer Flug, haha! Vielleicht nächstes Wochenende ... vielleicht ist da noch Luft!

Und jetzt?!

Jetzt werde ich raus gehen und das Wetter nutzen, um meine Nikon etwas zu entstauben. Die Felder sind toll und ich hoffe, davon ein wenig Zauber mit auf die Bilder zu kriegen. Bin gespannt, wie das wird. Die Ergebnisse werden noch auf sich warten lassen, aber ich denke, ich werde davon einiges zeigen können. Jedoch, und das ist das wesentliche, komme ich wieder raus mit der Kamera und fange an, mich in dem Hobby einzuklinken. Für die, die noch keine Idee dazu haben, können bisherige Aufnahmen unter http://www.matebox.de eingesehen werden. Und freiwillige sind immer willkommen. Kontaktformular ausfüllen und ab dafür. Wollte ich noch etwas los werden? Achja ... ich bin raus! :D