Fernweh

erstellt am 16.06.2012 11:55:01

Samstag, 16.06.2012

Alles dreht sich. In meinem Kopf, auf der Arbeit und in meinem Bauch irgendwie auch. Seitdem ich zurück bin aus dem Sommerhaus, haben sich einige Gedanken formiert. Das ist ein Teil Angst und doch auch ein "vergessenes" Bewusstsein, dass sogar die Macht hat, psychosomatische Ansätze zu zeigen. Hab das schon erwähnt, meine ich.

Doch es ist für mich klar, was das ist. Und wie gesagt- etwas Angst steht schon dahinter. Aber wenn das so ist, dann kann ich mich nicht dagegen sträuben. Der Körper gewinnt … meistens! Das habe ich lernen müssen, und hängengeblieben ist es auch.

Die Woche war sehr emotional und ich habe einmal mehr gemerkt, wie tief ich noch verbunden bin. Neulich wachte ich auf und hatte das Gefühl, dass sich ein Nierenstein ankündigen würde. Natürlich Quatsch und das kann man sich ja auch einreden. Aber ich weiß, wozu mein Körper fähig ist. Und auch wenn wir gerade gut im Einklang sind (also mein Körper und ich), so hat er noch immer den längeren Atem.

Ich schreibe derzeit Nachrichten und telefoniere. Es ist zwar verrückt aber ich denke, für meinen Pegel und wie ich die letzten zehn Jahre verbracht habe, relativ normal. Und es fühlt sich gut an. Anders als vorher und einfach gut! Offen … warm. Schwer mit Worten zu beschreiben. Ich habe meine Karten offen gelegt und freue mich, dass der Kontakt nicht abbricht.

Fernweh

Am Donnerstag hätte ich in einem Flugzeug gesessen und wäre auf meine Insel geflogen. Hätte, hätte, hätte … ja, es kam anders und nein, das ändert mein Problem nicht. Ibiza ist DIE Insel … genau, wie es DER Kater usw. ist. Ich kenne und liebe Ibiza. Höre seit langer Zeit jeden Tag Ibiza global radio und schon allein das entspannte chillige Elektro-Zeugs, was Jose Maria Ramón sendet, schießt mich voll auf den Lifestyle dort ein. Nein, nicht um alle Partys mitzunehmen, aber den Sonnenuntergang im Café del Mar und die tollen Strände … ja, ich habe Fernweh. Aber ich kann es nicht ändern. Also bleibt zuschauen als letzte Option. Hab mir eine Webcam von irgendjemanden da unten gekapert und kann zum Sunset sehen und wie die Sonne unter geht! Alter … das brennt jeden Tag im Bauch, wenn man um 21:30 schaut und weiß, wie das in dem Moment da ist! Entweder man wird schwermütig oder man kann es genießen … oft gibt es da nicht so viel Auswahl. Ich hab beides erlebt und finde mich dennoch häufiger auf der Genießer-Seite.

Amnesia, Privilege, Space, Eden und die anderen … alles egal! Gesehen hab ich das ein schon wenig. Zwar versprüht es etwas Spannung wenn ich darüber nachdenke, aber ich bin ja nicht mehr der Yougster, der immer feiern muss! Neh, ich bin einer dieser Weintrinker, der dann immer sagen wird: „Das Leben kann so einfach sein- es sind halt die einfachen Dinge!“. Nicht weil ich das so immer sagen müsste, aber weil ich es so empfinde! Ich finde das romantischer als Tinitus, 11€ für ein Glas Wasser und teure Diskotheken, deren Feier erst um 01:00 startet und um 3:00 die meisten Leute weder gehen!? … nein, … erhmm … ganz schick, aber nicht mehr meins.

Und auch wenn ich mich stundenlang über diese Insel unterhalten und nicht im Ansatz vermitteln könnte, was ich wie erlebt habe, so muss ich mir eingestehen, dass das dieses Mal nicht mein Urlaub ist. Dieses Mal ist es Mallorca!

Einfach, schlicht, günstig … Mallorca!

Ich muss raus, ich bin etwas auf dem Zahnfleisch bei dem Wetter und der Situation. Also habe ich gebucht. Keinen Luxus … aber halt so, dass es für mich funktioniert. Werde meinem Lieblingsstrand einen Besuch abstatten und mir die Berge an der Westküste ansehen. Das ist der Teil der Insel, den ich noch nicht gesehen habe. Auch andere Stationen sind eingeplant: Platja de Muro, Cala Mesquida, Alcudia, Cap Formentor, Cala Millor, Palma Stadt und alles, was da noch so rein passt in mein Zeitfenster. Auf jeden Fall soll es aber eins werden: sonnig! Ich meine, hey, schau mal da raus?! Was ist das bitte?! Sommer definiere ich anders … gaaaanz anders! Und ich brauche das!

Ich werde in Cala Ratjada starten und hoffe, die (in meiner Erinnerung) schöne Umgebung voll zu genießen. Cala Agulla ist ein kleiner Traum und mir immer als blaue Bucht mit dem pervers cyan-farbenden Wasser im Kopf umher gespukt! Mein bester Freund und ich hatten unsere Ausflüge in den Ort und der Gedanke daran ist schick. Das will ich wieder sehen. Und Sonne? ... ja, die auch ;)

Popper-Klo und Coolness!


Cala Ratjada im Jahr 2000 ;)

Wir waren einst mit dem Roller unterwegs und immer ordnungsgemäß mit dem (Topf-)Helm auf. Ohne war ja nicht erlaubt, logisch! Aber wir haben nie einen Polizisten gesehen und das war schon etwas komisch. Damit eierten wir bis Can Picafort und waren für wenige Sekunden (wenn keine Autos auf der Straße waren) die Könige.

Am letzten Tag beschlossen wir dann, dass wir uns aufbrezeln und durchgestyle't die Dinger dann abgeben würden, da wir ja am nächsten Tag unser Auto bekommen würden. Also ... losgebrettert und noch fix etwas essen in Ratjada. Die Roller hatten wir in einer Seitenstraße geparkt und dann gabs fix was auf die Gabel!

Als wir zurück kamen, waren unsere Plastikpferde umgekippt worden, so wie die anderen acht auch, die neben uns in Reihe und Glied abgestellt waren- Roller-Mikado, super! War aber nichts passiert und wir hatten nur noch 300 Meter bis zu der Stelle, wo die Dinger wieder abgegeben werden sollten. So weit kamen wir jedoch nicht, denn uns stellte sich mitten auf der Straße ein Polizist in den Weg und machte uns klar, dass wir JETZT und hier anhalten würden.

Wenn das Ticket, welches wir bekamen, der Nachtisch sein sollte, dann war das etwas heftig! Jeder von uns musste 8000,- Peseten zahlen, bar! (In etwa 100,- DMark). Das war mal für'n Arsch ;) Aber ok, wir sahen schon cool aus ... zumindest für den Moment!

Sich etwas gutes tun!

Ich muss mir noch etwas einfallen lassen. Wenn man schon allein fliegt, dann sollte man sich auch etwas Gutes tun! Ich werde versuchen, einen neuen Weg zu gehen. Mallorca ist in der Hinsicht nicht so einfach wie Ibiza. Auf Ibiza kann man mich aussetzen und ich finde den Weg, kenne die Gegend und weiß sogar noch, welche Busrouten wohin düsen … zumindest die wichtigsten. Probiere ich das auf Mallorca, dann bin ich einfach LOST! Mallorca ist einfach wesentlich größer … was aber nicht unbedingt als besser zu sehen ist. Schön sind dennoch beide Inseln. Mein krankes Hirn wird also da etwas erarbeiten.

Ich habe noch keine Idee, was die nächsten Tage passieren wird, aber ich werde es abwarten müssen. Mehr drehen kann ich derzeit nicht. Aber warten war nie meine Stärke und ich befürchte, ich warte auf den Tag, wo ich das gelassener sehen kann- ... warten, warten, warten ... ! Aber hey, der Tag fängt gerade erst an und ich werde mich sicher über die eine über andere Nachricht von Ibiza freuen dürfen. Zumindest denke ich, dass ich mehr hören werde, was ich mit einem kleinem Grinsen weiter unkommentiert lassen möchte während ich in die aufgehende Sonne blicke.