Ein Tag nur für mich

erstellt am 24.05.2012 08:37:36

Wenn du den Tag immer voll mit Dingen und Menschen hast, musst Du mal sehen, dass du auch deinen Scheiss auf die Reihe kriegst. Ich hab mir so einen Tag nun klar gemacht. Schließlich will ich in meinem Garten noch einiges reissen und dazu braucht man ... genau, RedBull und Zeit. Somit: Heute mal keine Freunde, keine Termin, keine weiteren Aufgaben. Shirt aus und ab in den Garten. Der Wollte sich gerade dahingehend breit machen, dass ich nur mit Napalm die Grenzen meines Gartens erkennen könnte. Allerhöchste Zeit, dem Einhalt zu gebieten!

Radikal Schlag!

Der Rasenmäher muss gekotzt haben, nachdem er sich dem Areal gestellt hat! Der letzte ist tatsächlich dabei verreckt. Aber dieses mal gab es in der Hinsicht keine Verluste- ... bist auf den Rasen! Der hat kräftlich bluten müssen. Einfach wars aber nicht. Eine Bahn und der Korb des Mähers war überfüllt! Es kostete reichlich Zeit. Nun ist er aber klein! zumindest die erste Hälfte. Und damit das Unheil nicht weiter über den Wall kriechen kann, bin ich da auch nochmals drüber geknattert! Erst mit der Sense und danach mit dem Mäher! Das war so kurz, als hätte ich den Wall zum Militär geschickt.

Rasen Firewall aktiviert!

Der grobe Plan besteht darin einen zwei Meter breiten Todesstreifen für das Unkraut zu errichten, damit sich nichts mehr dort fest setzen kann. Das bedeutet somit, dass ich die nächsten 3-4 Jahre Ruhe vor dem Thema habe. Ich finde, der Gedanke hat Charme. Allerdings muss ich dazu auch jeden Tag dann etwas tun, damit ich fertig werde. Aber für den Kopf frei kriegen, etwas Sonne auf die Haut lassen, selber davon gut zu haben, weil ich nicht mehr so viel Schrott auf dem Wall wachsen sehe, ist Motivation genug. Ich bin also echt gespannt, wie lange das hält. Die ersten Meter sehen echt gut aus. Mal sehen, was unten an der Kante noch Platz findet, damit der Kram nicht immer auf den Rasen landet.

Das Projekt ist langwierig. Aber wenn man es richtig einteilt, dann hat man jeden Tag einen kleinen Erfolg. Ich find das gut. Nur die drei Paletten Rindenmulch muss ich noch nach hinten schaffen. Puh! Freier Oberkörper, Schweiss, Dreck ... vom Bürostuhlpiloten zum Handwerker (light). Welch eine Metamorphose. Aber heute gibt es auch noch eine Belohnung: Feierabend-Alster und netter Smalltalk mit einem ganz besonderen Menschen. Zeit unter die Dusche zu springen und den schweisstreibenden Teil des Tages zu beenden. Heute also mehr Taten statt Worte :)